Megatrend Neoökologie – Hype oder globaler Wandel?


Studienkonferenz | 16. NOVEMBER 2019 | WISSENSCHAFTSZENTRUM BONN | Für StipendiatInnen & Alumni


 

Beschreibung

Rund fünfzig Jahre nach der Gründung des Club of Rome und seiner Studie „Die Grenzen des Wachstums“ stellt sich die Frage nach einer nachhaltigen, zukunftsfähigen Wirtschaft mit unverminderter Dringlichkeit. Die Ausbeutung endlicher Rohstoffreserven und die Zerstörung von Lebensraum sind als Folgen der Industrialisierung und des anhaltenden Wachstums Probleme von globalem Ausmaß, die immer noch nicht gelöst worden sind.

 

Zugleich aber scheinen gesellschaftliche und politische Entwicklungen sowie Fortschritte in den modernen Technologien die Entstehung neuer Ideen und Initiativen für mehr Umweltschutz zu begünstigen. Immer mehr Menschen haben eine kritische Einstellung zum Wachstumsparadigma und hinterfragen ihre Rolle als Konsumenten. Sie erwarten verantwortungsvolle und intelligente Reaktionen seitens der Wirtschaft und engagieren sich auch persönlich für mehr Umweltschutz. Viele Unternehmen werden sich ihrer ökologischen Verantwortung bewusst und haben bereits Nachhaltigkeitsziele in ihr strategisches und operatives Management integriert. Und junge Unternehmen entwickeln und realisieren Geschäftsmodelle, die gleichzeitig Nachhaltigkeit und Rentabilität versprechen. Stehen wir also kurz vor einer ökologisch-ökonomischen Wende?

 

Dieser Frage wollen wir auf unserer diesjährigen Studienkonferenz nachgehen, und wir laden Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und von NGOs dazu ein, mit Ihnen über die neuesten Ideen und Trends nachhaltigen Wirtschaftens zu diskutieren.

 

Vorgehensweise

Zur Eröffnung der Konferenz begrüßen wir Dr. Thorsten Philipp (TU Berlin) mit seiner Keynote Speech „Mehr oder weniger? Nachhaltige Lebensstile als postkapitalistische Praxis“.

 

Die Teilnehmer*innen können sich in einem von drei Workshops vertiefend mit aktuellen Trends zum Thema Nachhaltigkeit beschäftigen:

 

I Ökonomie: „Gemeinwohl-Ökonomie – ein alternatives Wirtschaftsmodell?“

Leitung: Ulrike Häußler (TeamWeitblick)

 

II Ökologie: „Dein Essen. Dein Klima!“

Leitung: Stefan Kreuzberger (Foodsharing),

Hanna Legleitner (Restlos Glücklich)

 

III Soziologie: „…Und natürlich Weltfrieden!? Ideen für einen gerechteren Welthandel“.

Leitung: Anne Berk (Weltladen-Dachverband)

 

Wir werden den Film „Zeit für Utopien“ (ausschnittsweise) zeigen und mit der Protagonistin Petra Wähning ins Gespräch kommen.

 

Für die Abschlussdiskussion konnten wir bereits Stephan Haupt MdL (FDP), Martin Heyer (Die Grünen), Christiane Overkamp (Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW) sowie Petra Wähning (Genussinvest) als Gesprächspartner gewinnen.

 

Veranstaltet in Kooperation mit der SBB – Stiftung Begabtenförerung berufliche Bildung

 

Das Angebot richtet sich an: StipendiatInnen & Alumni

 

Teilnahmebeitrag: 25 Euro ohne Übernachtung; 50 Euro mit Übernachtung

 

Hier finden Sie den aktuellen Veranstaltungsflyer