Stressbewältigung


24./25. April 2020 | Kardinal-Schulte-Haus, Bergisch Gladbach-Bensberg


 

Seminartitel: Stressbewältigung

 

Beschreibung

„Stress ist ein Muster spezifischer und unspezifischer Reaktionen eines Organismus auf Reizereignisse, die sein Gleichgewicht stören und seine Fähigkeiten zur Bewältigung strapazieren oder überschreiten.“ (Zimbardo & Gerrig, 1999, S. 370).
Es gilt als gesichert, dass Stress sich sehr negativ auf die eigene psychische und physische Gesundheit niederschlagen kann.

Als entscheidende Moderatorvariable in einer erfolgreichen persönlichen Reaktion auf äußere oder innere Stressoren gilt eine funktionale psychische Anpassung an den schon vorliegenden oder erst beginnenden Veränderungsprozess. Stressbewältigung, auch als „Coping“ bezeichnet, befasst sich in diesem Sinne mit der angemessenen Reaktion auf belastende Anforderungen, um negative Konsequenzen für den Organismus zu vermeiden. Diese funktionalen, auf motivationaler, kognitiver oder auf Verhaltensebene ablaufenden Reaktionen sind erlernbar und bieten so ein wichtiges Werkzeug dafür, den Herausforderungen des Lebens gestärkt zu begegnen. Funktionale Strategien zur Stressbewältigung leisten so einen wertvollen Beitrag dazu, das eigene Wohlbefinden zu steigern, sich vor psychischen und physischen Krankheiten zu schützen und die Kosten für das Gesundheitssystem dauerhaft zu senken.

Anhand theoretischer Inhalte und insbesondere praktischer Übungen vermittelt das Seminar erste Erfahrungen, wie eine verbesserte Stressbewältigung im Alltag von Studierenden, Berufseinsteigern beziehungsweise sich Weiterbildenden zu mehr Ausgeglichenheit und Gesundheit führen kann. Das Seminar umfasst die Aktivierung persönlicher Ressourcen, das Erlernen von Entspannungsverfahren, die Erarbeitung hilfreicher innerer Haltungen, den ersten Aufbau von Problemlösungskompetenzen und die Durchführung von Elementen des Genusstrainings.

 

Ablauf

 

  1. Tag
  • Ankommen, Kennenlernen, Klären des Ablaufs und von Erwartungen
  • Information: „Was ist Stress?“
  • Erarbeitung der eigenen Kompetenzen in der Stressbewältigung
  • Entspannungstraining: Vorstellung und Übung der progressiven Muskelrelaxation  (PMR) nach Jacobson
  • Analyse und Auswertung von Stresssituationen und des Zusammenhangs zwischen
  • Situation, Gedanken, Gefühlen und Verhalten mit Hilfe des ABC-Modells nach Ellis (1962, 1994)
  • Entspannungstraining: Informationen und Übung zur Achtsamkeit im Alltag
  • Sammlung: Meine Kraftquellen
  • Tagesrückblick, Klären offener Fragen, Ausblick auf den zweiten Tag

 

  1. Tag
  • Ausblick auf den Tag und Zeitplan
  • Übung: Genusstraining
  • Entspannungstraining: Vorstellung und Übung des Autogenen Trainings
  • Erarbeitung: individuelle Transfermöglichkeiten des Gelernten
  • Sammlung aller vermittelten „Werkzeuge“
  • Entspannungstraining: achtsamkeitsbasierte Kurzübung
  • Abschluss, Rückmeldung, Klären offener Fragen

 

Seminarzeiten

  1. Tag: 15-20 Uhr
  2. Tag: 9-17 Uhr

 

Leitung

Karina Meinders-Pigorsch