Veranstaltungen

Stiftungsforum NRW 2018

 

Stiftungen in Nordrhein-Westfalen als Spiegel der Gesellschaft

Die vom Verlag Stiftungsführer vor drei Jahren initiierte Veranstaltungsreihe „Stiftungsforum“ fand am 13. November zum ersten Mal in Köln statt. Die Foren laden ein zu Fachvorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops mit dem Ziel der deutschen Stiftungslandschaft größere Transparenz und mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu verleihen.

Die Themen beim Stiftungsforum NRW im KOMED im MediaPark Köln drehten sich u.a. um Compliance, Internationale Zusammenarbeit und Kapitalanlagestrategien sowie deren Nachhaltigkeit. Nach der Begrüßung durch den Gründer des Stiftungsführer-Verlags, Christoph Michel, hielt Dr. Andreas Knaut, Kommunikationschef der Bertelsmann Stiftung, einen überzeugenden und auch ermahnenden Vortrag zum Thema „Digitalisierung im Stiftungswesen“. Ermahnend deshalb, weil es immer noch Stiftungen gibt, die gar keine Internetpräsenz haben, zu viele Stiftungen ihre Präsenz im Netz nur halbherzig betreiben und ebenso viele social media gar nicht nutzen. Mit dieser Verweigerungshaltung werden die Stiftungen jedoch dem aktuellen Zeitgeist nicht gerecht und laufen Gefahr die zukünftige Form der Kommunikation gänzlich zu verpassen. Denn die nachfolgende Generation, und das sind unsere potenziellen Stifter und Partner, kommunizieren und informieren sich digital und nicht analog. Wer diesen Zug verpasst, droht in die Vergessenheit zu geraten.

Am Ende dieses Nachmittags mit außerordentlich gehaltvollen Fachvorträgen stand ein Impulsworkshop unter dem Titel „Erfolgsfaktoren für Stiftungen in Deutschland“. Themenexperten der vier Paneels mit lebhaften Diskussionen waren: Dr. Wiebke Rasmussen, Phineo gAG; Dr. Gerrit Ponath, Beiten Burkhardt; Anton Bonnländer, Bank für Sozialwirtschaft und Thomas Erdle, Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds.

 

Informationen vom Stiftungsforum NRW finden Sie auch unter: https://stiftungsfuehrer.de/veranstaltungen/rueckblicke/2018/stiftungsforum-nordrhein-westfalen-2018/

 

Das Stiftungsführer-Magazin NRW erschien am 11. November als Beilage in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Informationen zur Ausgabe finden Sie unter: https://stiftungsfuehrer.de/magazin/2018/nordrhein-westfalen-nr-11/

 

14. November 2018

 


Stiftungsfest 2018

Der Empfang der Gäste im stimmungsvollen Innenhof der Wolkenburg war am 22. Juni bei nicht ganz so sommerlichen Temperaturen der Auftakt zu unserem diesjährigen Stiftungsfest. Ein Fest in erster Linie zu ehren der Aufnahme unserer neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten in unser Förderprogramm. In diesem Jahr waren es 139 neue Studierende.

Wir feiern dieses Fest auch, um all unseren Partnern, Stiftern und Förderern zu danken für Ihren Beitrag, den sie für die Bildung junger Menschen leisten. Unsere Unterstützer und Partner tragen einen ganz wesentlichen Anteil zu mehr Chancengerechtigkeit in unserem Bildungssystem bei. Darüber debattierten in einer Podiumsdiskussion, moderiert von der Journalistin, Janine Steeger:

  • Serap Güler, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für
    Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Prof. Dr. Sylvia Heuchemer, Vizepräsidentin für Lehre und Studium der TH Köln
  • Dr. Ulrich Hinz, Bereichsleitung Schülerförderung der Stiftung der Deutschen Wirtschaft
  • Andreas Buschmann, Leiter der Bildungsförderung des Kölner Gymnasial und Stiftungsfonds

Zum zweiten Mal in Folge und zum dritten Mal seit der Teilnahme hat das Team der Rechtswissenschaften der Universität zu Köln den renommierten Telders Moot Court in Den Haag gewonnen. Wir haben uns sehr gefreut, den Teilnehmern anlässlich unseres Festes zu ihrem Sieg für die Titel „bestes Plädoyer“ und zudem „für die beste Verteidigungsschrift“ gratulieren zu dürfen.

Gründe genug ein ausgelassenes Fest bis in die frühen Morgenstunden zu feiern.

25. Juni 2018

 

Einmal Stiftungsfest und zurück – und warum sich die Anreise von 1200 km gelohnt hat

Einen Reisebericht und das Feedback zum Stiftungsfest von unserer Stipendiatin Letizia Vecchio lesen Sie hier.

 


Stifterehrungen und Stiftungspreisverleihungen 2018

im Amélie Thyssen Auditorium, Köln

Stifterehrungen

Am Donnerstag, den 08. Juni 2018 würdigte der Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds feierlich die Gründung von zwei neuen Stiftungen unter seinem Dach.

 

Die Marfan Stiftung Michael Leinert wurde am 18. Dezember 2017 gegründet. Die Stiftung zielt auf die Förderung von Personen, Vereinigungen, Einrichtungen oder wissenschaftlichen Instituten, die sich mit der Erforschung und Bekämpfung bzw. der Aufklärung des Marfan-Syndroms – eine lebensbedrohliche Bindegewebserkrankung – oder  verwandter Erkrankungen beschäftigen.

 

Die HAGI Stiftung der Eheleute Irmgard und Hans Karsten Ginsterblum, ebenfalls im Dezember gegründet, zielt auf die Förderung Studierender an Hochschulen und Universitäten in NRW, insbesondere der Fachbereiche Kirchenmusik.

 

Chancen stiften

Ebenso kontinuierlich wächst unsere Gemeinschaftsstiftung „Chancen stiften“.

Wir freuen uns mit Dr. Cornelia Richter eine ChancenStifterin ehren zu können, die uns seit vielen Jahren eng verbunden ist und mit ihrer Förderung hilft, die Gemeinschaftsstiftung weiter auszubauen.

 

Stiftungspreisverleihungen

Die Stiftungspreise dienen der Auszeichnung besonderer individueller Leistungen in bestimmten Fachgebieten oder auch im Bereich des sozialen Engagements. 2018 wurden vier Stiftungspreise ausgelobt: der Cornelius Klauth-Stiftungspreis für gesellschaftliches Engagement, der Georgia und Helmut Friedrich-Stiftungspreis für angewandte Psychologie, der Karin-Doris und Berno S. Mattern-Stiftungspreis für Meeresbiologie und -ökologie und der Helga Freyberg-Rüßmann-Stiftungspreis für wissenschaftlichen Nachwuchs nach der Promotion in der medizinischen Forschung.

Cornelius Klauth-Stiftungspreis für besonderes gesellschaftliches Engagement wird seit sechs Jahren ausgelobt. In diesem Jahr fiel die Wahl auf zwei Studierende: Maren Alexandra Fritz überzeugte die Stifter mit ihrem Engagement für ein transkulturelles Miteinander und grenzüberschreitende Vernetzungen, die sich aus Migration und Kontakt untereinander ergeben. Preisträgerin Florence Stürmer setzt sich zurzeit kritisch mit der europäischen Kolonialgeschichte auseinander und arbeitet sie an einem Rechtsgutachten, welches sich mit möglichen Ansprüchen auf die Rückgabe der während der Kolonialherrschaft nach Deutschland gebrachten menschlichen Gebeine und Raubschätzen aus Tansania befasst.

 

Der Georgia und Helmut Friedrich-Stiftungspreis für angewandte Psychologie 2018 geht an Dr. Inga Meyhöfer für psychologische Forschung im Bereich der Entwicklung therapeutischer Möglichkeiten für psychotische Störungen. Leiter der Abteilung am Institut für Allgemeine Psychologie I der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist Prof. Dr. Ulrich Ettinger.

 

Der Karin-Doris und Berno S. Mattern-Stiftungspreis für Meereskunde geht in diesem Jahr an Karin Pointner. Die diesjährige Preisträgerin hat an der Carl von Ossietzky in Oldenburg studiert und promoviert. Ihr Forschungsgebiet ist die bisher weitestgehend unerforschte Biodiversität der Meere. In ihrer Arbeit hat sie sich auf die Verbreitung von Ruderfußkrebsen spezialisiert.

 

Der Helga Freyberg-Rüßmann-Stiftungspreis für Medizinische Forschung fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs nach der Promotion. Die Jury hat Herrn Dr. med. Jochen Hammes, Klinik für Nuklearmedizin der Universität zu Köln, zum Preisträger gewählt für die Entwicklung einer speziellen Bildverarbeitungssoftware, die eine objektive, standardisierte Bewertung der Tumorausbreitung beim Prostatakrebs gestattet.

 


10 Jahre Einsteigen – Aufsteigen!
Stifterversammlung Chancen stiften

 

Am 12. Oktober haben wir zusammen mit der fünften Stifterversammlung unserer Gemeinschaftsstiftung Chancen stiften das 10-jährige Bestehen des erfolgreichen Förderprogramms Einsteigen – Aufsteigen! in der Aula des Genoveva-Gymnasiums in Köln-Mülheim gefeiert. Begrüßt und informiert über den ambitionierten Umbau des Gymnasiums wurden die geladenen Gäste von Schulleiter Michael Rudolph. Unsere Pädagogen Nuran Ertem und Carl Liedtke berichteten aus dem Schulalltag, unser Verwaltungsratsvorsitzender Reinhard Elzer und Geschäftsführer Thomas Erdle gaben Einblicke in die Zahlen und Fakten der Gemeinschaftsstiftung. Claus-Detlev Lohmann, Mitbegründer des Förderprogramms Einsteigen – Aufsteigen! erinnerte in seinem Vortrag an die Entstehungsgeschichte von Einsteigen –  Aufsteigen!. Die Schülerinnen und Schüler von Kilian Brenig, Coach am Genovea-Gymnasium, überraschten mit einer sehr unterhaltsamen Führung durch das Schulgebäude.

Zum Abschluss der Veranstaltung stellte Jacqueline Ullmann, Studentin der ecosign/Akademie für Gestaltung, ihre Idee für das neue Corporate Design für Chancen stiften vor. Mit ihrem Entwurf überzeugte Frau Ullmann die Jury des mit 1500 Euro dotierten Wettbewerbs unter Studierenden des Sommersemesters 2017 unter der Leitung von Elmar Sander, Kommunikationsdesigner und Studierendenbeauftragter an der Hochschule in Köln Ehrenfeld.

 

 


Europäischer Tag der Stiftungen 2017

Der Tag der Stiftungen findet alljährlich am 1. Oktober statt, um unter Beteiligung zahlreicher Verbände und Stiftungen auf den Stiftungssektor in ganz Europa aufmerksam zu machen und für die Idee des Stiftens zu werben. Der Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds hatte in diesem Jahr die Themenpatenschaft „Bildung“ übernommen, um damit auf die gesamte Stiftungslandschaft in Köln und NRW und auch auf das, was Stifterinnen und Stifter europaweit bewirken, aufmerksam zu machen.

Dazu öffnete der Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds die Türen der Geschäftsstelle. Über den Tag verteilt fanden Fachvorträge über die vielfältigen Bildungs- und Förderaktivitäten  statt. Genauso konnten sich die Besucher an diesem Tag über die Gründung einer eigenen Stiftung oder anderen Fördermöglichkeiten, wie dem Zustiften und Spenden in eine bestehende Stiftung, informieren und mit den Fachleuten vor Ort ganz unverbindlich ins Gespräch kommen.

Der europaweite Tag der Stiftungen wurde initiiert vom Donors and Foundations Networks Europe (DAFNE) mit dem Ziel, den Erfahrungs- und Wissensaustausch der Stiftungsverbände Europas zu fördern und die Zivilgesellschaft zu stärken. Zentrale Informationsstelle für Deutschland ist der Bundesverband Deutscher Stiftungen – mit über 4.200 Mitgliedern und Interessensvertreter von mehr als 21.000 Stiftungen der größte und älteste Stiftungsverband in Europa.

 

www.stiftungsfonds.org
www.stiftungen.org
www.dafne-online.eu